vegane Muffins mit Beeren – sommerlich, fruchtig, lecker

vegane Muffins mit frischen Beeren und ohne Margarine und Ei-Ersatz

Leckere vegane Muffins mit vielen frischen Beeren. Locker leichter Teig trifft süße Frucht, perfekt für den Sommer und ganz easy zu backen.

 

schnoerkel1

 

Ok, ich bin nicht der größte Sommerfan der Welt, aber ich liebe die Obstvielfalt der Sommermonate: Beeren aller Art, Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen, etc. und eben nicht nur pur sondern auch zum Backen. Wenn du meine anderen Rezepte kennst, dann weißt du, dass ich nicht immer vegan backe. Tatsächlich leben wir auch nicht vegan, aber ich versuche gern Neues und wenn ich mit diesen kleinen Beiträgen auch etwas für Natur und Umwelt tun kann, dann umso besser. 

Nun bin ich aber wirklich gar kein Fan von Margarine oder anderen fancy Ersatzstoffen (Ei-Ersatz oder Sojamehl) die man oftmals für vegane Rezepte benötigt. Nun haben wir aber am Wochenende Veganer zu Besuch gehabt und da haben wir zuhause etwas getüftelt: Veganer Kuchen ohne Margarine und Ei-Ersatzmittel? Herausforderung angenommen!

An dieser Stelle vielen lieben Dank an unsere Testesser 😀

Und weil das wirklich gut geklappt hat (mal abgesehen von dem Krieg, den wir mit unserem Ofen hatten… und den daraus folgenden blank liegenden Nerven…ich schweife ab^^) habe ich heute ein wirklich einfaches Rezept für leckere, fruchtige und vegane Muffins mit Beeren für dich:

 

vegane Muffins mit frischen Beeren und ohne Margarine und Ei-Ersatz

 

vegane Muffins mit Beeren
Write a review
Print
für 6 Muffins
  1. 180 g Weizenmehl
  2. 100 g Zucker
  3. 1 Teelöffel Backpulver
  4. 1/2 Teelöffel Natron
  5. 1 Prise Salz
  6. 60 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  7. 120 ml Hafermilch
  8. 60 g ungesüßtes Apfelmark oder Apfelmus
  9. 1 Handvoll kleingeschnittener Beeren nach Wahl oder Kirschen
Instructions
  1. Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und in einer weiteren Schüssel alle flüssigen Zutaten ebenfalls vermengen.
  2. Nun die flüssigen Zutaten zu den Trockenen hinzugeben und alles solange glatt rühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Dafür reicht ein Löffel oder Teigschaber. Der Einsatz einer Küchenmaschine ist nicht notwendig.
  3. Zuletzt vorsichtig die Beeren unterheben.
  4. Den Teig auf die Muffinförmchen oder in einer Muffin-Backform verteilen und im Ofen bei Umluft und ca. 160 °C für 10 - 12 Minuten goldbraun backen. (Backzeit kann je nach Ofen variieren, am Besten einfach die Stäbchenprobe machen)
  5. Die Muffins auf einem Gitter etwas abkühlen lassen und dann genießen.
Daily Dreamery https://dailydreamery.de/

 

Dir ist nicht nach fluffigem Kuchen, sondern nach etwas Kernigerem? Dann sind meine veganen Müsliriegel mit Chiasamen ganz sicher etwas für dich. Oder soll es etwas Exklusiveres sein? Dann empfehle ich dir mein veganes Schoko-Espressso-Mousse

 

vegane Muffins mit frischen Beeren und ohne Margarine und Ei-Ersatz

 

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Nachbacken und guten Appetit. Verrate mir gern in den Kommentaren, ob du vegan backst, ganz gleich ob regelmäßig oder nur mal zum Testen und was dein liebstes Rezept ist. Ich freu mich darauf.

 

vegane Muffins mit frischen Beeren und ohne Margarine und Ei-Ersatz

 

Wenn du meine veganen Muffins nachbäckst und auf Instagram ein Foto hochlädst, dann freue ich mich, wenn du dein Bild mit dem #dailydreamery versiehst. Dann sehe ich deine Kreation. 

 

Herzlichst Anke

 

One thought on “vegane Muffins mit Beeren – sommerlich, fruchtig, lecker

  1. Oh wie lecker, deine Muffins werde ich auch gerne mal probieren. Ich backe öfters vegan, am liebsten werden hier die Schokomuffins mit extra Schokostücken und Walnüssen gegessen:). Deine veganen Dattel-Bällchen wurden hier übrigens auch ganz begeistert gegessen!
    Liebe Grüße,
    Liolinchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

*

Verlinke deinen letzten Betrag von deinem Blog.
Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud